03.05.2016 10:54

Examen Anästhesie und Intensivpflege


Neun Teilnehmer haben nun erfolgreich das Examen zur Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege abgelegt. Die Fachweiterbildung an der Schule für Pflegeberufe St. Franziskus in Cloppenburg dauert berufsbegleitend insgesamt zwei Jahre und findet innerhalb eines regionalen Verbundes statt.

„Die stetig steigenden sehr komplexen Anforderungen an Pflegende in den hoch technisierten Funktionsabteilungen der Intensivstation und der Anästhesieabteilung machen gerade in diesen Versorgungsbereichen eines Akutkrankenhauses eine fortwährende spezifische Fort- und Weiterbildung nötig“, betonte Schulleiter Dr. Jochen Berentzen. Insgesamt 720 theoretisch-praktische Unterrichtsstunden und 13,5 Monate praktische Einsatzzeiten in den Kliniken - verbunden mit praktischen, theoretischen sowie mündlichen Leistungsnachweisen und Prüfungen -  erforderten von den Absolventen ein sehr hohes Maß an fachlicher, kommunikativer-sozialer und methodischer Kompetenz.

Neben den Urkunden zum Führen der Weiterbildungsbezeichnung Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege erwarben die Absolventen noch weitere Qualifikationen wie zum Beispiel den Praxisanleiter und einen Grundkurs Kinästhetik. Die Teilnehmer überzeugten den Prüfungsausschuss unter Vorsitz von Ulrich Barlag aus Osnabrück und den Fachprüfern Privat-Dozent Dr. Christian Hönemann, Dr. Jochen Berentzen, Hilde von Drehle und Silvia Sommer mit enormen Fachwissen und großem Engagement.

Die erfolgreichen Absolventen: Katharina Rindfleisch (St. Marienhospital Vechta), Sandra Meemken und Maria Wagner (St. Josefs-Hospital Cloppenburg), Mareike Schulze und Niklas Torbecke (St. Elisabeth-Krankenhaus Damme), Johanna Feldt und Doris Klusmann (Krankenhaus Johanneum Wildeshausen), Sebastian Engelhardt (Bundeswehrkrankenhaus Westerstede) und Janina Kemmlage (Christliches Krankenhaus Quakenbrück).

Die Schule für Pflegeberufe St. Franziskus startete zum 1. Mai 2016 einen neuen Fachkurs. Dieser ist mit insgesamt 14 Fachkursteilnehmern und 5 Teilnehmern der integrierten IMC-Qualifikation sehr gut nachgefragt.


Pressekontakt

Fon (0 44 71) 16 -2007