04.06.2018 12:28

Kniegelenks- und Schulterchirurgie: Möglichkeiten zum arthroskopischen Gelenkerhalt

Patientenforum am Mittwoch, den 13. Juni 2018, 17.00 Uhr


Jeder weiß, dass Verletzungen und damit verbundene Schmerzen der Gelenke zum Alltag und teilweise auch zum Sport gehören. Denoch ist jeder Gelenkschmerz erstmal ein Schreck für den Betroffenen. Auch werden in Deutschland jedes Jahr ca. 1,5 Million Sport- und Gelenkverletzungen registriert, hierbei ist besonders häufig das Knie- und Schultergelenk betroffen. Die Fachklinik für Orthopädie im St. Josefs-Hospital Cloppenburg ist ein führendes Zentrum in den Bereichen der Sportverletzungen, Knorpeltransplantationschirurgie und arthroskopischen sowie rekonstruktiven Gelenkchirurgie. Das gesetzte Ziel der Sportorthopädie ist die schnelle Rückkehr zur bisherigen Leistungsfähigkeit und ein vollständiger und dauerhafter Gelenkerhalt. Früharthrosen und anhaltende Einschränkungen der Gelenke können aufgrund der rasanten Entwicklung der arthroskopischen Gelenkchirurgie meist erfolgreich behandelt werden.

Unabhängig davon, ob es sich beim Patienten um einen Spitzen- oder Freizeitsportler handelt, in der Fachklinik für Orthopädie werden immer die gleichen ausgereiften und schonenden Methoden eingesetzt, um über reine Schlüssellochtechniken das Gelenk zu sanieren. Das fachärztliche Team der Fachklinik für Orthopädie bietet eine eigene Knie- und eine eigene Schultersprechstunde an, bei der Patienten ausführlich beraten und behandelt werden.

Im nächsten Patientenforum, am Mittwoch, den 13. Juni 2018, 17.00 Uhr, wird der Referent Dr. med. Boris Baron von Engelhardt, Chefarzt der Fachklinik für Orthopädie am St. Josefs-Hospital Cloppenburg, die Möglichkeiten des arthroskopischen Gelenkerhaltes in der Knie- und Schulterchirurgie erläutern. Mit diesem Vortrag soll ein insgesamt tieferes Verständnis zu diesen sehr häufigen Gelenkverletzungen vermittelt werden. Zur Verbesserung der Verständlichkeit werden die typischen Unfallmechanismen, Möglichkeiten zur Prophylaxe von Sportverletzungen, Erstmaßmaßnahmen bei Verletzungen und die dauerhafte Sanierung und Behandlung von Gelenkschäden bildreich und mit vielen Videoaufnahmen dargestellt.

Im Anschluss an den Vortrag besteht reichlich Zeit, um Fragen an den Referenten zu stellen. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet im Mariensaal des St. Josefs-Hospitals Cloppenburg statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pressekontakt:
St. Josefs-Hospital Cloppenburg gemeinnützige GmbH
Geschäftsführung
Lutz Birkemeyer
Fon (0 44 71) 16 - 2001


Pressekontakt

Fon (0 44 71) 16 -2007