12.06.2018 08:23

St. Josefs-Hospital Cloppenburg ist ab sofort wieder Regionales Traumazentrum der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)

Erfolgreiche Rezertifizierung endet mit einer Aufwertung der Versorgungsstufe


Chefarzt Dr. Reuter und Geschäftsführer Lutz Birkemeyer

Die Sicherstellung einer hohen Versorgungsqualität ist im Interesse der Patienten oberstes Ziel des St. Josefs-Hospitals Cloppenburg. Daher stellen sich die Verantwortlichen mit den Mitarbeitenden regelmäßig externen Überprüfungsvorgängen in Form von Zertifizierungs-Audits.
Im April erfolgte die Rezertifizierung des St. Josefs-Hospitals als Traumzentrum zur Versorgung Schwerstverletzter nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU). Eine externe Auditorin überprüfte die Abläufe der Klinik zur Versorgung Schwerstverletzter genauestens. Ebenso wurden die Struktur-, Organisations- und Ausstattungsmerkmale der Klinik im Verlauf des Audits kontrolliert.
Angesichts der umgesetzten räumlichen Verbesserungen im Bereich den Zentralen Notaufnahme, der Schockraumversorgung und der Intensivstation und vor dem Hintergrund steigender Fallzahlen zur Versorgung Schwerstverletzter empfahl die Auditorin der Fachgesellschaft ein Upgrade in der Versorgungsstufe auszusprechen. War das Hospital in den letzten 3 Jahren noch als Lokales Traumazentrum der DGU zertifiziert, ist nun eine Zertifizierung als Regionales Traumzentrum gelungen.
„Die Traumaversorgung im St. Josefs-Hospital Cloppenburg hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung erfahren,“ betont der zuständige Chefarzt für die Klinik für Unfallchirurgie Dr. Martin Reuter. Neben den jüngst fertiggestellten baulichen Maßnahmen und damit einhergehenden räumlichen Verbesserungen konnte eine bessere Abstimmung und Kooperation mit dem Rettungsdienst erreicht werden. Außerdem konnte die Zusammenarbeit mit dem am St. Josefs-Hospital Cloppenburg verorteten Kliniken intensiviert werden. „Dies alles kommt letztlich einer verbesserten Versorgung der Patientinnen und Patienten zugute, die sich uns anvertrauen. Das Gesamtpaket der Versorgung traumatologischer Patienten in Cloppenburg ist umfangreicher und besser geworden“, freut sich Dr. Reuter über das Zertifikat der DGU.
„Die erfolgreiche Zertifizierung als Regionales Traumazentrum der DGU spiegelt unseren Versorgungsanspruch als zentraler und größter Krankenhausstandort im Landkreis Cloppenburg wieder. Unsere Mühen und Investitionen der letzten Jahre münden nun in dieser Aufwertung unseres Krankenhausstandortes als zertifiziertes Regionales Traumazentrum. Durch die Überprüfung von externer Seite wird uns nun auch offiziell bestätigt, dass wir eine sehr gute Versorgung Schwerstverletzter im St. Josefs-Hospital sicherstellen,“ sagte Geschäftsführer Lutz Birkemeyer bei der Präsentation des Zertifikats im Rahmen eines Pressegespräches.

Pressekontakt:
St. Josefs-Hospital Cloppenburg gemeinnützige GmbH
Geschäftsführung
Lutz Birkemeyer
Fon(0 44 71) 16 - 2001


Pressekontakt

Fon (0 44 71) 16 -2007