Nephrologie

Das St. Josefs-Hospital Cloppenburg hat ein hochmodernes nephrologisches Zentrum. Dieses bietet mit einem Team erfahrener Ärzte und Pflegekräfte sowie modernster Technik ambulant und stationär sämtliche diagnostischen und therapeutischen Verfahren der Nephrologie an. 

Im ambulanten Dialysezentrum Cloppenburg und in der Zweigstelle am Krankenhaus Quakenbrück werden chronisch dialysepflichtige Patienten behandelt. Patienten mit akuten oder schweren Erkrankungen werden stationär - auch auf der Intensivstation des St. Josefs Hospitals nephrologisch versorgt. Die Abteilung verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung für die Schwerpunktbezeichnung "Nephrologie". Enge Kooperationen bestehen mit der Medizinischen Hochschule Hannover, der Universität Göttingen und der Universitätsklinik Oldenburg. 

Das Leistungsspektrum umfasst unter anderem Diagnostik und Therapie von Patienten mit:

  • Akuten und chronischen Nierenerkrankungen
  • Bluthochdruckbedingten Nierenerkrankungen
  • Diabetes bedingten Nierenerkrankungen
  • Knochenstoffwechselstörungen bei Nierenerkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen mit Nierenbeteiligung

Das Behandlungsspektrum umfasst: 

  • Ultraschalldiagnostik der Nieren, Oberbauchorgane, Aorta, Schilddrüse, Nebenschilddrüsen Farbduplexultraschall der Nierengefäße, Shunt-Sonographie
  • Urindiagnostik, insbesondere spezialisierte Eiweißanalysen im Urin
  • Phasenkontrastmikroskopie
  • Ultraschallgesteuerte Nierenbiopsien
  • Ernährungsberatung durch speziell ausgebildetes Fachpersonal
  • Anmeldung und Vorbereitung für Nierentransplantationslistung
  • Nierentransplantationsnachsorge
  • Hämodialyse- und filtrationsverfahren, auch als Limited-Care-Dialyse
  • Abendliche Dialysen für berufstätige Patienten
  • Gast- und Feriendialyseplätze (nach Verfügbarkeit)
  • Peritonealdialyse („Bauchfelldialyse“)
  • Plasmapherese
  • Immunadsorption
  • Lipidapherese

Patienten nach Nierentransplantation werden über die nephrologische Ambulanz betreut. Hierbei entsteht eine enge Zusammenarbeit mit den Transplantationszentren, insbesondere der Medizinischen Hochschule Hannover, der Universität Münster und des Klinikums Bremen. 

Die Diagnostik und Behandlung von Nierenerkrankungen, Bluthochdruck, rheumatologischen Systemerkrankungen mit Nierenbeteiligung sowie der Betreuung von Patienten nach Nieren-Transplantation liegen im Fokus unserer Nephrologischen Abteilung. Hier werden stationär und ambulant Dialyseverfahren sowie Therapieverfahren bei schweren Fettstoffwechselstörungen (HELP/Lipidapherese) durchgeführt.

Seit kurzem wurde die Abteilung als Nephrologische Schwerpunktklinik von der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie anerkannt und gehört damit zu den ersten fünf Kliniken in Deutschland, denen diese Zertifizierung zugesprochen wurde.

Die Klinik ist als Hypertension Excellence Centre der europäischen Hypertonie Gesellschaft (ESH) anerkannt. Die Dialyseabteilung ist ISO-zertifiziert. Dr. Stephan Lüders nimmt Lehraufträge an der Universität Göttingen wahr und ist in Arbeitsgruppen nationaler und internationaler Fachgesellschaften tätig.

Nierenkrankheiten

Hier werden Patienten mit allen Arten von Nierenerkrankungen in allen Stadien betreut. Es steht das gesamte Spektrum diagnostischer und therapeutischer Verfahren zur Verfügung (Ultraschall, Blut- und Urinuntersuchungen, Nierenpunktionen). Patienten, für die eine Dialysebehandlung notwendig wird, werden von uns hierauf vorbereitet und in unserer Dialysestation ambulant betreut. Auch Vorbereitung auf eine Nierentransplantation und Nachbetreuung gehören zu unserem Leistungsspektrum.

Bluthochdruck

Das Team um Dr. Lüders führt zur Ursachenabklärung alle heute empfohlenen Methoden und Testverfahren durch. Es stehen unterschiedliche Messtechniken (ambulante 24h-Blutdruckmessung, Pulswellenanalyse) und auch telemedizinische Kontrollen der Blutdruckselbstmessung zur Verfügung. Für Patienten, deren Blutdruck auch mit mehreren Medikamenten nicht ausreichend einstellbar ist, führen sie gemeinsam mit der gefäßchirurgischen Abteilung Katheterverfahren (renale Denervierung) durch oder implantieren spezielle Stimulationssysteme.

 

 

Diagnostik- und Therapie-Studien

Um unseren Patienten neueste Therapiemöglichkeiten anbieten zu können, beteiligen wir uns seit über 20 Jahren regelmäßig an ausgewählten nationalen und internationalen Studienprojekten. Hierdurch können Patienten oft noch engmaschiger untersucht und kontrolliert werden.

Kontakt Nephrologie

PD Dr. Stephan Lüders
Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie
Geriatrie, Sportmedizin, Ernährungsmedizin
Hypertensiologe DHL

Fon (0 44 71) 16 -29 51
Fax (0 44 71) 16 -29 70

Sprechstunden

Termine nach telefonischer Vereinbarung. Die Praxis befindet sich im Vinzenzhaus (Ritterstr. 17, Eingang B).

 

Kontakt Dialysestation
Fon (0 44 71) 16 -17 00