Patientenforum

Das St. Josefs-Hospital Cloppenburg möchte Patienten, Angehörige und Interessierte über Krankheitsbilder und moderne Therapiemethoden informieren und zusätzlichen Raum für die Beantwortung von Fragen geben. Mit dem Wissen über Vorsorge- und Behandlungsmöglichkeiten sowie Risikofaktoren können wichtige Entscheidungen für die Gesundheit getroffen werden.

Aus diesem Grund hat das St. Josefs-Hospital das "Patientenforum Cloppenburg" ins Leben gerufen. Die kostenlosen Informationsveranstaltungen richten sich an alle Interessierten und widmen sich  schwerpunktmäßig den Krankheitsbildern und Therapiemöglichkeiten verschiedener Fachbereiche.

Orthopädie
Kunstgelenkversorgung am Hüft- und Kniegelenk
21.01.2020, 18.00 Uhr

Neurologie
Ich schau dir in die Augen, Kleines... Was Humphrey Bogart damit meinte und was ein Neurologe zu Sehstörungen sagen kann
25.02.2020, 18.00 Uhr

Ich schau dir in die Augen, Kleines...

Immer wenn Probleme mit dem Sehen auftauchen, geht man automatisch erst zum Augenarzt. Und doch gibt es Ursachen für Sehstörungen, die nur der Neurologe mitbeurteilen kann. Diese Sehstörungen sind vom Patienten manchmal schwer einzuordnen, sie betreffen sowohl ältere wie auch ganz junge Menschen. Sie können mit Schmerzen einhergehen, mit kompletter Blindheit auf einem oder beiden Augen oder mit Doppelbildern. Sie sind mal harmlos, mal sehr gefährlich und bedingen dann sofortige Einweisung in eine Spezialabteilung. Im nächsten Patientenforum am Dienstag, 25. Februar 2020, 18.00 Uhr, wird der Referent Dr. med. Andreas Pfeiffer, Ltd. Arzt der Neurologischen Funktionsabteilung am St. Josefs-Hospital Cloppenburg, eine Übersicht über neurologische Sehstörungen geben. Er wird die Symptome , Ursachen, und Behandlungsmöglichkeiten erläutern und erklären, bei welchen Sehstörungen es sich um absolute Notfälle handelt. Im Anschluss besteht reichlich Zeit, um Fragen an den Referenten zu stellen. Die kostenlose Veranstaltung findet im Mariensaal des St. Josef-Hospitals Cloppenburg statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Orthopädie
Verletzungen und Beschwerden im Fuß- und Sprunggelenk: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten
24.03.2020, 18.00 Uhr

Verletzungen und Beschwerden im Fuß- und Sprunggelenk

Der menschliche Fuß ist ein eindrucksvolles Gebilde aus verschiedenen Knochen, Bändern, Sehnen und Gelenken. Er ist über das obere Sprunggelenk mit dem Unterschenkel gelenkig verbunden und besteht aus dem Rück-, Mittel- und Vorfuß mit hat einem recht komplexen Aufbau. Evolutionsbiologisch hat sich der Fuß zu einem reinen Stützorgan entwickelt, das hohe Belastungen dämpfen und aufnehmen kann und der kraftvollen Fortbewegung dient. Leider ist der Fuß auch recht schmerzempfindlich und leider auch anfällig für Verletzungen und Deformitäten. Im nächsten Patientenforum des St. Josefs-Hospitals Cloppenburg am Dienstag, den 24. März 2020, um 18.00 Uhr, werden Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten der häufigsten und relevanten Sportverletzungen und orthopädischer Fußerkrankungen bildreich und lebendig vorgestellt. Chronische Instabilitäten, Fehlstellungen wie Ballenfüße, Krallenzehe, Spreiz- oder Plattfüße stellen nicht nur ein ästhetisches Problem für die Betroffenen, sondern sind auch mit einem Funktionsverlust, Druckstellen, Schmerzen und Einschränkungen im Alltag verbunden. Aber auch Arthrosen und verschiedene Sehnenerkrankungen im Fußbereich können sich entwickeln und Ursache für zahlreiche Beschwerden sein. Die Referenten, beide so genannte D. A. F. zertifizierte Fuß- und Sprunggelenkschirurgen (Deutsche Assoziation für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie), der geschäftsführende Chefarzt Dr. med. Boris Baron von Engelhardt und der leitende Oberarzt Dr. med. Ulrich Dammann der Fachklinik für Orthopädie, Sportorthopädie und Unfallchirurgie am St. Josefs-Hospital Cloppenburg, klären im Rahmen der Veranstaltung auf, welche Behandlungsmöglichkeiten für die verschiedenen Fußbeschwerden bestehen und wann eine Operation bzw. konservative Therapie anzuraten ist. Gerne beantworten die beiden Ärzte im Anschluss die Fragen der Zuhörer. Die kostenlose Veranstaltung findet im Mariensaal des St. Josefs-Hospitals Cloppenburg statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gefäßchirurgie
Wenn das Bein weh tut - was ist zu tun aus der Sicht der Gefäßchirurgen?
21.04.2020, 18.00 Uhr

„Wenn das Bein weh tut – was ist zu tun aus Sicht der Gefäßchirurgen?“

Beinschmerzen sind in vielen Fällen nicht von langer Dauer. Gründe können z.B. Muskelkater oder eine kurzfristige Überbelastung sein. Doch was ist zu tun, wenn die Schmerzen anhalten? Dauerhafte Schmerzen in den Beinen können eine Vielzahl von Ursachen haben: Durchblutungsstörungen, Krampfadern, neurologische Erkrankungen oder auch eine Thrombose, die unentdeckt zu Schlaganfall, Herzinfarkt oder Lungenembolie führen kann. Im nächsten Patientenforum am Dienstag, 21. April 2020, 18.00 Uhr, wird der Referent Herr Dr. med. Wojciech M. Klonek, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskulären Chirurgie am St. Josefs-Hospital Cloppenburg, Ursachen und Diagnostik von langanhaltenden Beinschmerzen erläutern sowie moderne Behandlungsmöglichkeiten vorstellen. Im Anschluss beantwortet der Referent gerne die Fragen der Zuhörer. Die kostenlose Veranstaltung findet im Mariensaal des St. Josefs-Hospitals-Cloppenburg statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Weitere Themen und Termine sind in Planung. Detaillierte Informationen erfolgen zeitnah.

Kontakt Patientenforum

Krankenhausstraße 13
49661 Cloppenburg

Fon Zentrale (0 44 71) 16 -0
Fax Zentrale (0 44 71) 16 -20 20

cloppenburg@kk-om.de